Aktuelles

Mittagstisch

Der Oktober-Mittagstisch der IDG findet statt am

Dienstag, dem 10.10.2017
um 13:00h im
(in einem Döhrener Restaurant)

(Adresse wird bekanntgegeben)

Ausdrücklich eingeladen zu dieser zwanglosen Zusammenkunft sind auch wieder Nicht -IDG Mitglieder.


Hannover-Seelhorst: IDG

Die Döhrener Post zieht um:
Ab September neue Räume in der Landwehrstraß
26.07.2017
Bezirksbürgermeisterdemo für den Erhalt der Briefkästen mit Spätleerung 2012

Eine lange Posttradition endet in Döhren: Die Postfiliale in der Abelmannstraße wird Ende August ihre Pforten schließen. Diese Information liegt  den Mitgliedern des Bezirksrates Döhren-Wülfel vor. Postalisch bleibt Döhren aber weiter gut  versorgt. Ein neuer Partner der Deutschen Post wird in der Landwehrstraße 89 ein barrierefreies Ladenlokal  eröffnen, ein nahtloser Übergang ist also gewährleistet. Auch die gewohnten Schließfächer und den Briefkasten mit Spätleerung soll es nach Unternehmensangaben am neuen Standort wieder geben. Dies ist besonders für die zahlreichen Döhrener Gewerbetreibenden wichtig, wie der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Döhrener Geschäftsleute (IDG) Michael Kellner betont. „ Um den Erhalt der Briefkästen mit Spätleerung durchzusetzen hat Ratsfrau Christine Ranke-Heck, damals noch Döhrens Bezirksbürgermeisterin, 2012 sogar eine Demonstration der hannoverschen Bezirksbürgermeister organisiert“, erinnert er sich. Mit Erfolg.  Auf dem Prüfstand stehen derzeit noch die  Aufstellung eines Geldautomaten und eines Kontoauszugsdruckers der Postbank am neuen Standort. Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner setzte sich in einem Schreiben an die Deutsche Post AG bereits für die Beibehaltung ein. „Sowohl der Geldautomat als auch der Kontoauszugsdrucker werden nach meinen Beobachtungen gut genutzt“, schrieb sie. Über ein Jahrhundert lang gehörten die Abelmannstraße 14 und die Post zusammen Seit Oktober 1895 residiert die Post unter dieser Anschrift  in Döhren. Nur 1986 - als das alte Postgebäude abgerissen und durch den heutigen Neubau ersetzt wurde – mussten die Döhrener ihre Briefmarken in einem Ausweichquartier in der Landwehrstraße kaufen. Nicht zum ersten Male. Denn bevor die Post 1895 in die Abelmannstraße zog, bestand seit 1889 schon ein Postamt in der Landwehrstraße 42. Mit dem jetzt anstehenden Umzug in die Landwehrstraße 89 schließt sich hier nun der Kreis.

Text: © A.K. & J.S.
Foto: © A. Kellner




Mittagstisch der IDG im Juni:
Vorstellung des Projekts Audio-StadtRadtouren.
12.07.2017

Zwei besondere Gäste hatte die Interessengemeinschaft Döhrener Geschäftsleute (IDG) zu ihrem Juni Mittagstisch ins Döhrener Restaurant „Da Vinci“ in der Hildesheimer Straße eingeladen. Für das  Bürgerbüro Stadtentwicklung stellten Manfred Müller, ehemals hannoverscher Ratsherr, und Wolfgang Prauser, den meisten Döhrenern noch gut als Stadtbezirksmanager bekannt, das Projekt „Audio-StadtRadtouren“ vor. Mit dem renommierten hannoverschen Bauhistoriker Sid Auffahrt veranstaltet das Bürgerbüro seit 20 Jahren öffentliche Fahrradtouren durch Hannover.

Auffahrt liefert dabei interessante Details zu den angefahrenen Gebäuden und Plätzen. Das Konzept der StadtRadTouren verfolgt  einen ganzheitlichen Ansatz, der neben  historischen auch ökologische und soziale Aspekte der Stadtentwicklung mit einbezieht. Die Teilnehmer sollen zur aktiven Auseinandersetzung mit der eigenen Stadt angeregt und auch zur Beteiligung an aktuellen Planungen animiert werden. Leider ist die Teilnehmerzahl bei diesen Touren begrenzt, und es gab und gibt immer mehr Interessenten als Plätze. So kam man im Bürgerbüro auf die Idee, vergangene Stadtradtouren zu Audioguides aufzubereiten. Fünfzehn Radtouren mit 120 interessanten Orten will der Verein bis März 2018 digitalisiert haben. Auch eine Tour vom Döhrener Turm bis zum Döhrener Jammer mit dem Titel: “Döhren wird Euch betören“ ist darunter.

Alle Touren sollen kostenlos und jederzeit nachfahrbar sein, ob zu Hause, über Internet und PC oder unterwegs per App auf Smartphone oder Tablet- ein langwieriges und auch kostspieliges Unterfangen. Finanziert werden soll das Ganze durch Spenden und Crowdfunding. Der Bezirksrat Döhren-Wülfel hat schon einen Zuschuss bewilligt, weitere Unterstützer werden noch gesucht. „Für 200 Euro kann man Pate eines Audio-Standortes werden. An der entsprechenden Station wird der Unterstützer genannt“, warb Wolfgang Prauser um weitere Sponsoren und stieß damit bei den Döhrener Geschäftsleuten auf offene Ohren. Gleich vier IDG- Mitglieder sagten spontan eine Spende für einzelne Orte zu. „Für Döhrener Gewerbetreibende ist das eine originelle und zugleich sehr sinnvolle Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen“, freute sich der IDG Vorsitzende Michael Kellner.

Mehr Informationen zum Projekt unter: www.stadtradtouren.de.

Text: © A. Kellner
Foto: © A. Kellner




Politik trifft IDG
26.06.2017

In zwangloser Runde trafen sich Mitglieder der Interessengemeinschaft Döhrener Geschäftsleute (IDG) mit SPD Bundestagskandidatin Yasmin Fahimi in einem Döhrener Restaurant.

Eingeladen zu dem Treffen hatte Ratsfrau Christine Ranke-Heck. Auch die Landtagsabgeordnete Doris Schröder Köpf schaute vorbei. Die Politikerinnen informierten sich aus erster Hand über aktuelle Herausforderungen, denen sich lokale Einzelhändler, Dienstleister und Handwerker gegenübersehen. Die Bandbreite der Themen reichte von Nachwuchssorgen und schwierigen Nachfolgeregelungen bis zu Standortproblemen und der wachsenden Konkurrenz durch Internetfirmen. Beratungsklau ist mittlerweile ein großes Thema selbst in den kleinsten Quartieren. Kunden lassen sich in Fachgeschäften ausgiebig beraten, fotografieren dann mehr oder weniger heimlich die Ware und bestellen sie letztlich im Internet. Der lokale Geschäftsinhaber hat die Miet- und Personalkosten - und das Nachsehen.

„ Wenn wir höflich darauf hinweisen, dass ein solches Verhalten nicht nur Einzelexistenzen gefährdet, sondern langfristig ganze Quartiere dadurch veröden können, so dass vor Ort Ausbildungsplätze für die lokale Jugend fehlen werden, ernten wir oft ungläubiges Staunen“, so die IDG- Vorstandsmitglieder. Viele Kunden hätten sich das so noch nie klar gemacht.

Mangelnde Erreichbarkeit durch Dauerbaustellen und fehlende Parkplätze vor Ort ärgern besonders die lokalen Einzelhändler. „Wenn die Kunden durch ständig wechselnde Sperrungen nur mit Mühe überhaupt in das Quartier gelangen und dann noch vor Ort keine Parkplätze finden, merken wir das ganz schnell am Umsatz“ monierten sie. Manche dieser Kunden seien auch dauerhaft verloren. Hier sei die Politik gefordert. Ein weiterer wunder Punkt sind offenbar die Mietvorstellungen mancher Vermieter vor Ort. Vor Jahren kam es aus diesem Grund zum Aus für die beliebte Buchhandlung Arte P. Der Laden steht seitdem leer. Die gleiche Thematik führte nun zur Standortaufgabe des Nahversorgers EDEKA. „Dabei ist eine gute lokale Infrastruktur doch ein Vermietargument für neu zuziehende Mieter“, merkte der IDG Vorsitzende Michael Kellner an. Schließlich zögen neben Familien mit Kindern auch immer mehr Senioren zurück in die Innenstadtquartiere. Sie seien besonders auf fußläufig erreichbare Geschäfte angewiesen.

Sorgen bereitet den Döhrener Geschäftsleuten auch der in einigen Branchen bereits spürbare Mangel an geeigneten Bewerbern für eine Ausbildung. „Warum wird eigentlich überall  massiv für Abitur und Studium geworben, aber nicht für das duale Ausbildungssystem und das Handwerk“, fragten die Vorstandsmitglieder. Klein- und Mittelständer sorgten schließlich für die meisten Ausbildungsplätze im Land. Die Anforderungen an potentielle Auszubildende seien durch die fortschreitende Digitalisierung in allen Branchen gestiegen, die Berufsperspektiven in einzelnen Bereichen aber sogar besser als bei manchen Universitätsabschlüssen. Das sei leider zu wenig bekannt.  Auf diesem Feld bestünde Aufklärungs- und Handlungsbedarf bereits in den Schulen- auch von Seiten der Politik.

 „Ausbildung vermittelt auch Bildung“ brachte es Kellner auf den Punkt

Vieles konnte bei der Fülle der Themenfelder nur kurz angerissen werden.

Zum Schluss des intensiven Gesprächs versprach Yasmin Fahimi den Döhrener Geschäftsleuten denn auch „ Ich komme gern noch einmal wieder.“

Text: © A. Kellner
Foto: © A. Kellner




IDG -Mittagstisch im Juni 2017: Audio-StadtRadTouren auch in Döhren
16.06.2017

Zum Mittagstisch im Juni lädt die Interessengemeinschaft Döhrener Geschäftsleute (IDG)  am Dienstag, 20.06.2017 ab 13.00h ins Döhrener Restaurant „Da Vinci“ in der Hildesheimer Straße 228 ein. Wolfgang Prauser und Manfred Müller vom Bürgerbüro Stadtentwicklung e.V. stellen uns das Konzept der 15 hannoverweiten StadtRadTouren mit Texten von Bauhistoriker Sid Auffarth und Petra Metsch vor, die die Teilnehmer an etwa 120 Orte führen. Dort kann man sich mittels einer 3-5 minütigen Hördatei über die ansteuerte Umgebung informieren. Auch in unserem Stadtbezirk gibt es eine StadtRadTour mit dem Titel „ Döhren wird Euch betören“.

Ein weiteres Thema wird die derzeitige Entwicklung des Einzelhandels in Döhren sein. Teilnehmer können Anregungen ins Gespräch einbringen und Fragen stellen. Wie immer sind auch Nicht -IDG - Mitglieder herzlich willkommen.

Text: © A. Kellner




Volksfeststimmung am Döhrener Turm zum Hannover Marathon
23.04.2017
strahlende Gesichter beim Orga-Team: v.l. Michael König, Hans-Günther Hackmann, Martin Weber, Michael Kellner Volksfest Stimmung am Döhrener Turm

Es war eine gelungene Premiere: Beim Hannover Marathon lockten mit dem Hannoverschen Carneval Club, den Leinespatzen und der Funkenartillerie Blau- Weiss Batterie-Süd Hannover-Döhren gleich drei Karnevalsvereine Alt und Jung zur Straßenparty  am Döhrener Turm. Bei strahlendem Sonnenschein sorgten neben anderen Akteuren auch die Leinepiraten der Funkenartillerie und  die Leinespatzen mit Live- Auftritten für prächtige Stimmung. Schwungvolle Musik aus der Konserve gab’s zusätzlich von DJ Akkon. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: Mitglieder der verschiedenen Karnevalsvereine sorgten mit wechselnden Besetzungen am Bratwurstgrill und Getränkestand dafür, dass kein Besucher hungrig oder durstig blieb. „ Das hat wirklich toll geklappt“ freute sich Joditha Jütte vom Komitee Hannoverscher Karneval. „ Heute hatten wir so viele freiwillige Helfer, da hätten wir manchen Stand glatt doppelt besetzen können.“

Bruno Hanne grüßt vom Turm

Der Hannover Marathon zieht eben nicht nur die Besucher an. Mit dabei war auch die Interessengemeinschaft Döhrener Geschäftsleute (IDG). Sie hatte die Hüpfburg für die Kleinsten gesponsert, die sich neben dem Kinderschminkstand zum Besuchermagnet entwickelte. Am IDG Sektstand versorgten die Vorstandsmitglieder Gisela Steinhauer und Jutta C. Wübbeling dann die durstigen Erwachsenen mit dem kühlen Nass. So beschwingt konnten die Besucher die Läufer auf der Strecke stundenlang anfeuern. Nur einer bekam den ganzen Trubel nicht hautnah mit: Bruno Hanne, Vorsitzender der Gruppe Döhren-Wülfel Im Kleinen Freien im Heimatbund Niedersachsen, kam gar nicht mehr herunter vom Döhrener Turm. So begehrt waren die von ihm und seinen Mitstreitern angebotenen Führungen durch den über 600 Jahre alten Wehrturm, dass er zwischendurch nur kurz  huldvoll aus dem obersten Turmfenster grüßen konnte. Insgesamt eine höchst gelungene Aktion und ein großer Erfolg für die organisierenden Vereine, deren Mitglieder teils seit 6.00h morgens für den Aufbau vor Ort waren. „Das machen wir auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder“, versprach denn auch Martin Weber, Präsident der Funkenartillerie Blau- Weiss Batterie-Süd Hannover- Döhren.

Text: © A. Kellner
Foto: © A. Kellner




Neuwahlen bei der IDG
23.04.2017
IDG Vorstand am Rande des Hannover Marathon: v.l.n.r: Holger Wohllebe, Jutta C. Wübbeling, Sandra Leichtmann-Karlauf ,Gisela Steinhauer, Michael Kellner, Antje Kellner, Martin Weber

Um die Einhaltung einer Frauenquote muss man sich im neugewählte Vorstand der Interessengemeinschaft Döhrener Geschäftsleute (IDG) keine Sorgen machen. Auch in der jetzigen Besetzung sind die Damen in der Überzahl. Neu im Vorstand sind Holger Wohllebe von der Firma FoxTel als Schatzmeister  und „Blumenfee“ Sandra Leichtmann-Karlauf vom Floralen Ambiente als Schriftführerin. Sie hatte im Vorjahr  nach 20jähriger Tätigkeit im IDG- Vorstand eine Pause einlegt und kehrt nun mit neuen Kräften zurück. Der frisch gewählte IDG Vorstand mit den beiden neuen und alten Vorsitzenden Michael Kellner und Gisela Steinhauer hat sich für das laufende Jahr Einiges vorgenommen: Los ging es in diesem Jahr bereits mit der Party verschiedener Vereine zum Hannover Marathon am Döhrener Turm. Hier hatten die Döhrener Geschäftsleute die Hüpfburg gesponsert und ihren Sektstand aufgebaut, an dem sich Gisela Steinhauer und Jutta C. Wübbeling um das Wohl der durstigen Besucher kümmerten.  Auch beim diesjährigen Döhrener Jazzfestival auf dem Fiedelerplatz werden sich die Döhrener Geschäftsleute wieder als Sponsoren betätigen. Für das Radrennen und das Döhrener Schießen hat man Pokale gespendet.

Das Kürbisfest am 23.September 2017 und die Aufstellung des Tannenbaums auf dem Fiedelerplatz am Vorabend des ersten Advents, verbunden mit einem bunten Fest zum Anleuchten und einem Stand mit dem berühmten Apfelglühwein, werden im Herbst und Winter wieder die Highlights sein. Etwas Besonderes wollen sich die IDG Mitglieder noch zum Nikolaustag einfallen lassen. Außerdem freuen sich die Döhrener Geschäftsleute auf den regen Gedankenaustausch bei den offenen Mittagstischen. Bereits am 9. Mai trifft man sich dazu wieder in einem Döhrener Restaurant  Ganz herzlich bedankt sich der neue Vorstand bei seiner unermüdlichen Schatzmeisterin Nathalie Wartmann, die nach mehrjähriger Tätigkeit im IDG- Vorstand eine Pause einlegt. „Ich bleibe der IDG aber freundschaftlich verbunden, “ verspricht sie.“ Und vielleicht bin ich im nächsten Jahr auch schon wieder dabei.“

Text: © A. Kellner
Foto: © J. Schade




Aktuelle Veranstaltungen


August

September
09.09.2017
13:30 Uhr
Radrennen „Rund in Döhren“ Abelmannstraße
16.09.2017
15:00 Uhr
Konzert vor dem Bunker in der Wiehbergstr. 100 mit IDG-Sektstand
16.-17.09.2017
 
KulturLustWandeln in Döhren
23.09.2017
14:30 - 19:00 Uhr
IDG-Kürbisfest auf dem Fiedelerplatz

Oktober
10.10.2017
13:00 Uhr
Mittagstisch (in einem Döhrener Restaurant)

Dezember
01.12.2017
16:30 - 19:00 Uhr
Tannenbaumaufstellen + Anleuchten (Fiedelerplatz)
02. - 03.12.2017
 
IDG-Adventsmarkt mit den Döhrener Vereinen (Fiedelerplatz)
12.12.2017
13:00 Uhr
Mittagstisch (in einem Döhrener Restaurant)

Änderungen vorbehalten.

Weitere Veranstaltungen werden auf Wunsch gern eingefügt. Für Ihre Anregungen sind wir dankbar und freuen uns auf Ihre Teilnahme und Mithilfe bei der Vorbereitung.

Für den Vorstand

Michael Kellner
1.Vorsitzender



Archiv

Zum Archiv 2016
Zum Archiv 2015
Zum Archiv 2014
Zum Archiv 2013
Zum Archiv 2012
Zum Archiv 2011
Zum Archiv 2010
Zum Archiv 2009






Letzte Aktualisierung dieser Seite: 26.07.2017